header
Pfadfinder aktuell – 163.290 Euro sind nicht nur für Kinder eine schier unvorstellbare Summe. Genau so viel Geld haben die Pfadfinder des Stamms Stadtschwarzach in den vergangenen fünf Jahrzehnten bei ihrer Sternsingeraktion an Spenden gesammelt.

Heuer zogen die Georgspfadfinder zum fünfzigsten mal als Könige durch die Schwarzacher Ortsteile und erbaten Geld für ein Hilfsprojekt in Bolivien. Die dabei erzielten 7.125 Euro sind ebenfalls ein neuer Spendenrekord. Den Schwarzachern sind offenbar ihre Pfadfinder und deren soziales Engagement ans Herz gewachsen.

Bruder Thomas-Morus Bertram, stellvertretender Missionsprokurator der Abtei Münsterschwarzach und kommissarischer Stammeskurat, begrüßte die anwesenden Pfadfinder. Ihre Hilfe für notleidende Kinder in Afrika, Asien und Lateinamerika sei seit 50 Jahren „eine grandiose Erfolgsgeschichte und eine echte Gemeinschaftsleistung sozialen Engagements“, freute er sich. Besonders dankte er Karina Thomann, die wie im Vorjahr für die Planung und den reibungslosen Verlauf der Sternsinger-Aktion verantwortlich war.

Persönlicher Bezug zum Projekt

Sichtlich überrascht über die stolze Summe war auch Christiane Hetterich, Referentin der Diözese Würzburg für Mission, Entwicklung und Frieden. Sie kennt das geförderte Projekt in Titicachi (Bolivien) persönlich und erzählte lebendig und spannend von ihren Begegnungen und Erfahrungen dort. Die Kinder und Jugendlichen lauschten gespannt den Berichten aus einer anderen Welt, denn schließlich ist eine ihrer Pfadfinderleiterinnen, Franziska Rumpel, momentan dort gerade für ein Jahr als Freiwillige in einem Frauenprojekt eingesetzt.

Die 7.125 Euro der diesjährigen Sternsinger Aktion unterstützen das neueste Projekt des Eibelstädter Missionars Pater Max Schiller: eine Schule für Kinder mit Behinderung. Schiller wirkt seit 1974 bei den bolivianischen Hochland-Indianern in 3300 Meter Höhe. Er hat dort schon viele soziale und kirchliche Projekte verwirklicht. So etwa Schulen und eine Krankenstation gebaut, sowie Jugendarbeit, Frauenförderung und Witwenbetreuung initiiert. Mit einem eigenen Rundfunksender erreicht er die Campesinos in den entlegenen Andentälern.

 vergrößernFröhliche Spendensammler. Die Pfadfinder des Stamm Stadtschwarzach erzielten bei ihrer 50. Sternsingeraktion mit 7.125 Euro einen neuen Sammelrekord. Das Geld übergaben sie an Diözesanreferentin Christiane Hetterich (in der Bildmitte), die es nach Titicatchi in Bolivien weiter leitet. Dort wird damit eine Schule für Kinder mit Behinderung unterstützt.

­