header
Pfadfinder aktuell – Das Sprichwort "viele Köche verderben den Brei" stimmt nicht immer! Zumindest schmeckte es den Gästen beim Fastenessen vor Ostern in der Stadtschwarzacher Arche ganz vorzüglich. Die Pfadfinder hatten zu einer würzigen Gemüse-Kartoffelsuppe mit selbstgebackenen Holzofenbrot eingeladen.

Dafür galt es für sie am Vortag früh aufzustehen und um sechs Uhr den Gerlachshäuser Dorfbackofen anzuheizen. Bis Mittag entstanden 40 knusprig-leckere Laib Brot. Die anderen Pfadfinder kauften unterdessen „handliche Portionen“ an Zutaten wie etwa 80 Stangen Lauch, zwei Sack Kartoffeln, 12 Kilo Mohrrüben ein. Man braucht schließlich einiges um rund 250 Gäste satt zu bekommen.

Doch die fleißigen Köche haben bereits reichlich Erfahrung. Jedes Jahr laden sie die Schwarzacher Bevölkerung zum Fastenessen ein und bitten um entsprechende Spenden für das Partnerprojekt der Pfarreiengemeinschaft Stadtschwarzach-Schwarzenau-Reupelsdorf. Aktuell ist das ein Gesundheitsprojekt in Peramhio (Tansania). Daneben verkauften die Wölflinge selbstgemachten Osterschmuck und putzten gegen Spende die Schuhe der Besucher. Am Ende des Vormittags kam auf diese Weise der stolze Betrag von 275,62 Euro zusammen.

­