header
Pfadfinder aktuell – Anfang Januar stapften die Schwarzacher Pfadfinder als Sternsinger drei Tage durch die Kälte, segneten die Häuser und sammelten Spenden. Dabei kam mit stolzen 6859,56 Euro ein neuer Sammelrekord zustande. Damit setzt sich der Trend fort, dass die Schwarzacher pro Jahr rund 300 Euro mehr geben als im Vorjahr.

Ein Grund für die Spendenfreudigkeit ist sicher, dass das Geld immer an ein konkretes Projekt geht, das die Pfadfinder selbst auswählen. Diesmal sammelten die kleinen Könige für ein Schulprojekt der Abtei Münsterschwarzach in Tansania.

Der Traum für jeden Schüler in Tansania ist es, auf einer Schulbank zu sitzen und nicht auf dem blanken Boden. Dennoch gibt es dort kaum Schulmöbel. Die Sternsingeraktion der Georgspfadfinder hat dazu beigetragen, dass dieser Traum, die Ausstattung der Klassenzimmer mit Schulbänken, für mindestens 500 Schüler bald in Erfüllung gehen wird. Mit den gesammelten Sternsingerspenden können 17 Klassenzimmer, in vier Grundschulen rund um die Abtei Ndanda mit Schulmöbeln ausgestattet werden.

Arbeit für Afrika

Die Schulbänke lässt Benediktinerbruder Markus Forster, der Projektverantwortliche in Tansania, in der Schreinerei in Kilimahewa, etwa 50 Kilometer südlich der Hauptstadt Daressalam, anfertigen. Somit dienen die Spenden der Sternsinger einem doppelten Zweck: sie schaffen einerseits Arbeit für einheimische Handwerker und fördern andererseits die Lern- und Leistungsfähigkeit der Schüler. Für die Planung und Organisation der Sternsinger-Aktion in Schwarzach war Karina Thomann verantwortlich.

­